Wissen

Immer Up-To-Date

TeleTalk 01/24

Lesen Sie in der aktuellen Ausgabe:

• KI- und Voice-Expertise vereint
• Stand der techn. Entwicklung
• Ergebnisse des CX-Trendradars
• Effiziente Nutzung von ChatGPT

 

Kostenlos zum Durchklicken:
TeleTalk 01/24 als ePaper (hier klicken)

Und hier können Sie TeleTalk bestellen oder abonnieren!

TeleTalk Archiv

Ältere Ausgaben als ePaper

Opens internal link in current windowHier lesen Sie weitere Ausgaben der TeleTalk.

Fehlerkultur? Reicht nicht!

Von: Redaktion Teletalk am 05.05.2023

Fehlerlernkultur treibt Innovationen voran

Wer Neues wagt, macht Fehler. Wie Unternehmen mit Missgeschicken umgehen, beeinflusst direkt das Unternehmenswachstum: Eine Fehlervermeidekultur bremst das Entstehen neuer Ideen, eine Fehlerlernkultur hingegen ermuntert zu frischen Ideen und fördert mentale Stabilität. Doch wie kommt man als Organisation dorthin? Ein für alle geltendes System aus Analysepunkten weist den Weg aus der Fehlervermeide- hin zur Fehlerlernkultur.

Lernen statt loosen heißt die Devise. Eine Fehlervermeidekultur lähmt. Herrscht in Unternehmen starrer Umgang bei einem Malheur, weicht Fantasie dem Motto „Bloß keinen Rüffel riskieren!“ Wer für Fehler Tadel fürchtet, reduziert das Fehlerpotential und bleibt bei Bewährtem. Unweigerlich schrumpfen Kreativität und Arbeitsfreude und es droht Stillstand. Aber auch in einem von einer Fehlerlernkultur geprägten Umfeld nerven Fehler. Doch betreibt eine Fehlerlernkultur aktive Resteverwertung von Schiefgegangenem. Sie fußt auf flexiblen Regeln und interpretiert, statt zu verurteilen. In diesem angstfreien Feld gedeihen Zugehörigkeitsgefühl, Verantwortungsbewusstsein, Einfallsreichtum – und Wachstum.

Vorgehensweisen bei einer Fehlerlernkultur
Loslassen: Führende trauen ihren Mitarbeitenden Ideen zu. Gedanken wie „Das kann doch nix werden“ oder „Ich würd’s anders machen“ schieben sie nach hinten. Alle im Firmenverbund fühlen sich damit so wohlwollend aufgehoben, dass sie darauf brennen, Ideen vorzutragen – auch vor Kollegen.

Beobachten: Ein Einfall wuchs zur Tat. Verantwortungsvolle Führungspersonen beobachten nun das Gedeihen der neuen Vorgehensweise aufmerksam. Regelmäßige ergebnisorientierte Aufgabenbeschreibungen (EOAs) und Gespräche halten das Fortkommen fest.

Zulassen: In der Praxis lief die Idee ins Leere? Das Produkt verkauft sich nicht, die Prozesse dauern länger statt kürzer? Keine Angst vorm Schlussstrich! Führende nehmen das Scheitern zur Kenntnis, loben Mut und Engagement des oder der betreffenden Mitarbeiter:in und starten mit der Analyse.

Analysieren: Wer trägt welchen Teil der Verantwortung für das erzielte Resultat? Wer steuert was zum Ergebnis bei? Gemeinsam im Team, offen und ohne Anklage hinterfragen alle Involvierten ihren Part.

Upcyclen: Verantwortungsbewusste lernen aus jedem Fauxpas etwas. Sorgfältig trägt das Team zusammen, welchen Honig es aus dem Geschehen ziehen kann, und hält die Ergebnisse schriftlich fest. Die beschlossenen Modifikationen baut es ins Daily Business ein.

Hinter sich lassen: Der Schnitzer ist Geschichte.

So nicht? Sag, wie!
Im Team wehren immer wieder So-nicht!-Nörgler:innen Vorschläge lösungsorientierter Mitarbeiter:innen ab? Ständig geäußerte Repliken wie „So würde ich das nicht machen“ oder „Das können wir nicht umsetzen“, wetzen die Schöpferkraft geistreicher Kolleg:innen ab. Verantwortlich Leitende ermuntern Kreative genauso wie sie Blockierende drosseln. Konsequent fragen sie nach konkreten Umsetzungsvorschlägen der Blockierenden und welchen Beitrag sie leisten können und wollen. Denn: Eine funktionierende Fehlerlernkultur setzt auf Stärken- statt auf Schwächenorientierung. Sie bettet Mitarbeitende in Rückhalt und Zustimmung. Dadurch wollen diese aktiv etwas für eine starke Firmenkultur tun, um ihr Unternehmen engagiert nach vorne zu bringen.

Ein Beitrag von Boris Grundl, Geschäftsführer Leadership Institut


Info-Board

Aktuelle Beiträge

 

sonocom: Der Ton macht die Musik

Microsoft/Nuance: Revolution durch ChatGpt

» Alle Beiträge

Content Guru: Zwischen Remote und Onsite

QNova: Kontaktanalyse ohne Training

USU: Chatbots und ihre Zukunft im Kundenservice

» Alle Beiträge

Five9: Intelligente Virtual Agents (IVAs) markieren Umbruch im Kundenservice

» Alle Beiträge

byon: Digitale Tools für interne Kommunikation

» Alle Beiträge

Junokai: Training 2023 Zukunftsszenario

» Alle Beiträge

Cognigy: 80% Automatisierung im Kundenservice sind realistisch

» Alle Beiträge

Sogedes: Experience meets Efficency

» Alle Beiträge

VIER: Emotion Analytics sagt Aktienmarkt-Reaktion voraus

Initiates file downloadVIER: Agent Guidance: Vom Helden zum Superhelden

New Work – regiocom: Zentraler Wissenszugriff für effziente Kundenservices

Initiates file downloadregiocom: Keiner weiß, was wirklich kommt

Typewise: Produktivitätssteigerung durch KI-Text-Vorhersage

dreisechzig ITC: Spagat zwischen IT-Sicherheit und Praktikabilität

Luware: mit Teams das ganze Unternehmen steuern

TAS: Make your Service green

Initiates file downloadTELUS: Service Outsourcing: Wann sollten Sie darüber nachdenken

Initiates file downloadAC Süppmayer: Mit der richtigen Service-Strategie Kosten senken

Initiates file downloadKauz: Chatbot-Technologie entscheidend für Akzeptanz

Initiates file downloadJobsathome: Mitarbeiterbindung - Gratis Kaffee reicht nicht!

Initiates file downloadBucher+Suter: Rundum Service mit dem Webex Contact Center

Initiates file downloadenghouse: Contact Center as a Service- Vorteile der Cloud

Initiates file downloadJobs at home: Cost of Vacancy

Initiates file downloadCONSENSE-GRUPPE: 25 Jahre Teamspirit

Initiates file downloadAvaya: Mitarbeiterzufriedenheit: Der Schlüssel zu einer positiven CEX

Initiates file downloaddtms: “Technik ist kein Selbstzweck…“

Initiates file downloadNice: Digital Channel Management

Initiates file downloadNovomind: Case-Story: Wenn man alles aus einer Contact Center Lösung herausholt...

 

Lesen Sie Opens internal link in current windowhier weitere Fachbeiträge in TeleTalk /Wissen

TeleTalk-Marktführer 1/2024

Der TeleTalk-Marktführer Contact Center & CRM bietet mit zahlreichen Marktübersichten und einem Business-Guide einen aktuellen Überblick über Technologien, Lösungen, Produkte und Dienstleistungen für Customer Care & Servicemanagement.

Die jeweils aktuelle Ausgabe können Sie hier bestellen.

Werfen Sie hier einen Blick in die aktuellen Marktübersichten.
Zum Kennenlernen geht´s hier zum ePaper.

TeleTalk-Marktübersichten

12 Tabellen, hunderte Anbieter

Alle Produkte, Lösungen, Dienste und Dienstanbieter für professionellen Kundenservice im schnellen Überblick.

 

Opens internal link in current windowHier gehts zu den Marktübersichten

© telepublic Verlag 2011 | Alle Rechte vorbehalten.